• Profil - Bürophilosophie

  

Gegründet am 01.04.1971 in Desingerode durch den Architekten und Maurermeister Herbert Nachtwey

 

Firmensitz seit 01.04.1973 in Duderstadt,

Ludolfingerstraße 8.

 

Wechsel des Firmeninhabers am 01.01.1992

Dipl. Ing. Architekt Michael Nachtwey

Geb. 14.12.1963

F. Abitur in Göttingen

Studium an der FH. Hildesheim/Holzminden 1983-1987

1987 Diplom-Arbeit - Konstruktion und Baubetrieb-

1987 - 1992 Mitarbeit im Architekturbüro Nachtwey

Seit 01.01.1992 freischaffend

Wir wollen Häuser und Gebäude für Menschen bauen indem Sie in einem gesunden Umfeld sich wohl fühlen können. Das bedeutet für uns, dass wir möglichst Massive Bauten erstellen wollen. Wir möchten keine Styroporosierung unterstützen, die unsere alten Gebäude verschandelt und neue Gebäude zu zukünftigen Sondermülldeponien degradiert. In Tausenden von Jahren hat sich ein Baustil entwickelt der so falsch nicht sein konnte. In den letzten 30- 50 Jahren wurde dieser Weg immer mehr verlassen. Die Häuser wurden immer dichter, mit Chemie Vollgepropft, und sie wurden immer leichter gebaut und damit immer feuchter. Die ursprünglichen Heizungssysteme auf Strahlungsbasis (wer kennt nicht noch den alten Holzofen in der Küche der im Winter schön mollig warm war- trotz undichter Fenster- aber mit guter Luft) wurden immer mehr abgeschafft zugunsten konvektiver Heizsysteme. Die Menschen halten sich heute zu 80- 90 % ihrer Zeit in Räumen auf. Wir benutzen heute die Luft als Transportmittel für schlechte Heizungsluft. Die Luft ist quasi Lebensmittel. Wenn wir wieder auf Strahlungsheizungen zurückgehen hat es viele positive Effekte. Wir senken die Lufttemperatur, steigern die Temperaturen der Wände und Gegenstände, sparen Heizung, bekommen keine schimmeligen Wände (da ja die Außenwandtemperatur höher ist als die Lufttemperatur) und brauchen auch keine dicken Styroporpakete und 3 - fachverglaste Isolierfenster. Was wir brauchen sind einfache massive Wände, 36,5 cm reicht,möglichst massive Dächer und max. 2 fach-verglaste Fenster (vielleicht ja mal wieder ein Kastenfenster) und gut ist es.  Ein guter, alter roter Ziegelstein und mit möglichst viel Kalkanteil vermauert und geputzt ergibt ein gesundes Wohnumfeld. 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

47202